Über Asien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Über Asien

Beitrag von Bragnin am Di Mai 23, 2017 10:51 am

Der Kontinent, der gemeinhin Asien genannt wird, ist die größte zusammenhängende Landmasse der Erde. Die Trennlinie von Europa wird in der Geografie meistens entlang des Ural gezogen, womit ein wesentlicher Teil Russlands beispielsweise in Asien liegt, und im Süden am Bosperus angesetzt, was auch den größten Teil der Türkei als "außereuropäisch"/asiatisch einstuft.

Asien umfasst sowohl neben der Haupt-Landmasse, die vom Ural bis nach Korea, China und ins nordöstliche Sibirien reicht, auch die arabische Halbinsel, den Indischen Subkontinent inklusive einiger Inseln im Indischen Ozean und Indochina mit seinem Gewirr von Inseln und Halbinseln sowie das dem ostasiatischen Festland vorgelagerte Japan, Taiwan und und die Inseln der Philippinen.

Obwohl im 21sten Jahrhundert VITAS, das zu erst in Indien auftrat, und die ungezählten Kriege ganze Landstriche entvölkert haben, ist Asien immer noch die Heimat der zahlenmäßig größten Masse an Individuen der Metamenschheit in der erwachten 6. Welt, während manche Regionen extrem dünn besiedelt sind - und schon immer waren...

Der Umgang der Asiaten mit dem Erwachen war dabei - abhängig vom kulturellen Hintergrund - äußerst unterschiedlich: Während man in Japan den neuen Metatypen mit anti-metamenschlichem Rassismus begegnete, den man mit dem kulturellen Begriff des Yamamoto-Ideals rechtfertigte, und auch die islamische Welt die neuen Rassen verteufelte, zeigten sich andere Kulturen weit aus offener und integrierte Orks, Trolle, Elfen und Zwerge in die menschliche Gesellschaft. Gleichzeitig nahmen die alten Religionen des Fernen Ostens die zurückgekehrte Magie - mehr oder minder - mit offenen Armen auf, und taoistische, shintoistische und Hindutradition fanden ihre eigene, uralte Formensprache, um das Mana zu kanalisieren, während sich speziell der fundamentalistische, schiitische Islam sich extrem magiescheu zeigte... Auch der Umgang mit den wiedererwachten Drachen war in China, Japan und auf den Philippinen ein völlig anderer, als im arabischen Raum, wo es die Moslems mit Aden zu tun bekamen, der in Reaktion auf die Erwachtenfeindlichkeit der Imane 2020 zum Zerstörer Teherans wurde. Zudem haben die Erwachten mit der von Gestaltwandlern beherrschten Nation Yakut im asiatischen Sibirien und ihrem noch nicht international anerkannten Staatswesen in der Khmer-Provinz Kambodschas in Asien auch eigene Staaten gegründet...

Dem Zerfall der Volksrepublik China in die chinesischen Nachfolgestaaten und die Verwandlung Indochinas in die Warlordgebiete in der südostasiatischen Kriegszone standen die Formierung des neuen japanischen Imperiums und die Wiedervereinigung Koreas im zweiten Koreakrieg gegenüber. Das zweite, große Pulverfass Asiens ist - wie schon gegen Ende des 20sten Jahrhunderts - die Arabische Halbinsel, wo die Islamische Einheitsbewegung und der Neue Islamische Dschihad nach dem Großen Dschihad der 2030er erneut zur Bedrohung für die Nachbarn in Europa werden könnte... Daß der Machtkampf im Arabischen Kalifat während der Nachwehen des 2. Matrixcrashs letztlich zu Gunsten des Kalifen und zu Lasten Ibn Eisas ausging, hat den Gegnern der Fundamentalisten jedoch eine Atempause verschafft, während die Entstehung des zentralasiatischen Turkestan für neue Sorge gut ist.

Bragnin
Shadowrunner

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 22.05.17

http://shadowrun5.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten