Konzern NeoNET

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Konzern NeoNET

Beitrag von Bragnin am Mo Mai 29, 2017 5:04 pm



NeoNET ist 2070 einer der Großen Zehn, ein AAA-Konzern mit Sitz in Boston, der aus der Fusion Novatechs mit Transys-Erika hervorging.

Profil
Mit NeoNET entstand nach der Fusion von Transys-Erika und Novatech 2065 ein neuer Megakon, der nicht nur über einen Sitz im Konzerngerichtshof sondern auch über immense finanzielle Mittel aus Novatechs Börsengang und deren Produktionskapazitäten verfügte. Diese benötigte Transys-Erika dringend, um die Herausforderung des Aufbaus einer globalen kabellosen WiFi-Matrix meistern zu können, und gegenüber Saeder-Krupp nicht von Anfang an ins Hintertreffen zu geraten. Da der Name Novatech jedoch in den Augen vieler all zu eng mit dem Systemausfall bzw. dem Crash 2.0 verbunden war, nannte man den neuen Konzern "NeoNET". Der Sitz von Neonet ist - trotz der Katastrophe des zweiten Crashs und des EMP Anschlags - Boston, die alte Heimat von Novatech geblieben. Andere Hauptstandorte sind logischer Weise Helsinki respektive Espoo in Finnland, das schottische Edinburgh und Caerleon/Wales.

Zu den Geschäftsbereichen des Konzerns, der erst noch richtig zusammenwachsen muß, gehören u. a.:

   Matrixinfrastruktur (Erikas Spezialität)
   Cyberware (Transys' Fachgebiet)
   Biotech (Novatech hatte Fuchis Deltaklinik geerbt)
   Elektronik (Standbein aller drei Gründerkonzerne NeoNETs)
   Software (einst Fuchi/Novatechs große Stärke)
   Luft- und Raumfahrt (Novatech besaß mit Fuchi Orbital diverse Orbitalfabriken, Sateliten und Space Shuttles)

und noch viele weitere Bereiche.

Zu den führenden Execs des neuen Giganten gehörten neben Richard Villiers und seinem alten Sicherheitschef Miles Lanier vorallem auch Anders Malmsteen von Erika. Das ist Villiers - einem Egomanen, der es schon bei Fuchi hasste, "seinen" Konzern mit den beiden anderen Hauptanteilseignern zu teilen - auch 6 Jahre später ein Dorn im Auge. - Der Großdrache Celedyr - einer der Hauptaktionäre bei Transys-Neuronet - spielte dagegen im Vorstand des neuen Megas keine größere Rolle, ehe Richard Villiers persönlich ihm den Posten eines Director of R&D in Silicon Glen und Caerleon zuschanzte, um NeoNET auch weiterhin die Pole-Position in der Cyberware-Entwicklung zu sichern.
Während der Technomancer-Verfolgung 2070 und angesichts der neuen, emergenten KIs verfolgten Celedyr auf der einen und andere führende Köpfe in NeoNETs Chefetagen auf der anderen Seite komplett entgegengesetzte und praktisch unvereinbare Strategien: Während der Drache auf Kooperation und freiwillige Mitarbeit der Virtuakinetiker und Digitalen Intelligenzen setzte, vertraten die anderen Execs mehr oder minder offen die Linie, sich der allgemeinen, von Mitsuhama und Renraku veranstalteten Hatz anzuschließen, und lobten Kopfgelder auf gefangengenommene Technomancer wie die Jackpoint-Userin "Netcat" aus. Celedyr bediente sich dabei im Übrigen des E-Geists Eliohann als Agenten und persönlichem Johnson, der vor dem Crash 2.0 ein freiwilliges Forschungssubjekt in Caerleon und der einzige Drache mit einem funktionierenden Datenbuchsenimplantat gewesen war.

NeoNETs Software-Tochter FTP Software kündigte außerdem am 20. August 2070 gerade eine Firewall an, die Technomancer-Sprites von normalen Utilitys unterscheiden können soll, und die - aller Skepsis zum Trotz - angesichts der Ereignisse des «Emergence» einen Bombenverkaufserfolg verspricht.
In New York ist NeoNET 2071 auch Mitglied des Manhattan Developement Council (MDC), und in München mischen sie - als Erben Novatechs - mit ihren Neuen Bavaria SimSinn Studios dick im Mediengeschäft mit.
Ihr Allianz-HQ haben sie in die Fränkische Hauptstadt, nach Nürnberg, verlegt, und die Chefin für die Allianz ist nach wie vor Mariko Wabanati, eine alte Freundin Villiers', die bei der Novatech-Gründung während des Konzernkriegs von Renraku zu Novatech übergelaufen war. Neben ihren Töchtern Gemsys und Consumer Electronics Algamated, mit denen sie schon vor dem Crash 2.0 Anteilseigner des ECC Eurotronics-Konsortiums waren, hat NeoNET nach dem Zerfall der ECC auch dessen Kronjuwel - Cyberdynamix in Ingolstadt - übernommen. - Das alte Allianzhauptquartier Novatechs in Düsseldorf - heute NeoNET German Alliance - dient mittlerweile Fertigung von Kleinelektronik wie Kommlinks und Peripheriegeräten, wobei der Konzern vom großen Angebot an Billiglohnarbeitern im Ruhrplex profitiert.
Celedyr hat - in seiner Funktion als Forschungsleiter - das alte TranSys-Projekt Imago wiederaufgenommen, und massiv ausgeweitet, bei dem es um den Upload von Kopien (meta)menschlicher Bewusstseinsinhalte in die Matrix geht, ein Forschungsbereich, der zwar nicht unbedingt rasch in Produkte umsetzbare Ergebnisse verspricht, und eine Menge ethischer Fragen aufwirft, dafür aber für Celedyr von ganz persönlichem Interesse ist. - Einer der neuen Standorte für die Forschungen im Rahmen dieses Projektes war Albuquerque im Pueblo Corporate Council, wo der Jackpoint-Gründer Fastjack und der Jackpointer Riser sich beim Versuch, die Anlagen zu infiltrieren, mit KFS-Naniten infizierten. - Ob dies nur eine unglückliche Verkettung der Umstände war, oder ob tatsächlich NeoNET und Celedyr ursächlich für das Entstehen der KFS-Nano-Seuche verantwortlich sind, und sie - ob nun beabsichtigt oder unbeabsichtigt - auf die Welt losgelassen haben, ist bislang nicht bekannt. - Fakt ist jedenfalls, daß die Einrichtung im PCC nach dem Einbruchsversuch Fastjacks und Risers, bei dem diese kontaminiert wurden, auf Weisung Celedyrs stillgelegt und evakuiert wurde.

In der Folge hat Celedyr offenbar versucht, am NeoNET-Hauptsitz in Boston mittels für diesen Zweck extra modifizierten KFS-Naniten den eGeist Eliohans in dessen komatösen Drachenkörper zurückzuführen, der von NeoNET seit dem Crash künstlich am Leben erhalten wurde. Bei diesen Versuchen arbeitete NeoNET offenbar unmittelbar mit Aztechnology in einem Joint Venture zusammen, wobei unklar ist, was diese sich von den grenzwissenschaftlichen Forschungen versprachen. Fataler Weise war es allerdings auch Pax, die scheinbar ihren alten Meister DEUS wieder zurückbringen wollte, gelungen, sich als "Dr. Penelope Ann Xavier" in das Team der Wissenschaftler einzuschleichen, wo sie heimlich den fragementierten Code der Prä-Crash-KI der Nanitenbrühe hinzufügte, die ansich nur als Träger von Eliohans in der Matrix konserviertem Drachenbewußtsein hätte dienen sollen. Das Experiment mündete letztlich jedenfalls in einem Desaster, das zu einer Flucht Eliohans aus der Bostoner NeoNET-Einrichtung führte, wobei signifikante Teile der Bostoner Bevölkerung mit den modifizierten KFS-Naniten infiziert wurden, die der orientierungslos über den Sprawl fliegende Drache unabsichtlich über Boston verstreute. Dies machte letztlich die Errichtung der NEMAQZ-Quarantänezone notwendig, auch, wenn die UCAS-Regierung die Abschottung Bostons mit einem von Terroristen verursachten Ausbruch "Viraler Encephalitis" begründete. Die zunehmenden Gerüchte, NeoNET mit seinem Bostoner Hauptsitz habe durch die Boston-Quarantäne nicht nur erhebliche, finanzielle, materielle und personelle Verluste erlitten, sondern sei auch für die Katastrophe zumindest zum Teil mitverantwortlich, haben die Aktienkurse des Konzerns in den Keller fallen lassen, was wiederum zu Protesten von Vertretern der NeoNET-Kleinaktionäre geführt hat. Außerdem ist NeoNET mittlerweile einer der am häufigsten genannten Verdächtigen bei der Suche nach den Verantwortlichen für die KFS-Krise, und sollten dem Konzerngerichtshof jemals echte Beweise für eine Schuld NeoNETs vorgelegt werden, könnte dies das Ende des Konzerns bedeuten.

Vor dem Hintergrund, daß ein Ende der Abschottung Bostons nicht absehbar ist, benötigte NeoNET natürlich ein neues, globales Konzern-HQ, das der Megakonzern schließlich in St. Louis fand.

Sponsoring
NeoNET sponsert vielerorts öffentliche Bildungseinrichtungen sowie einzelne Lehrstühle und Fakultäten an verschiedenen Universitäten, unterhält Schulen für die Kinder der eigenen Konzernbürger wie die NeoNet-Boston-Highschool und betreibt etwa in den UCAS eigene, private College-Vorbereitungsschulen wie die Villiers Prep.

Sport
Im Profisportbereich sponsert - respektive besitzt - NeoNET in Manhattan das Basketball-Team der «New York Nets». In der Allianz Deutscher Länder sind sie Hauptsponsoren des Stadtkriegsteams der «Nürnberg Neons», die - nach ihrem DSKL-Abstieg und dem gescheiterten Versuch, sich 2073 gegen die Häftlingsmannschaft der «Rammelsberger Tunnelratten» als Amateure für den Teutonen-Cup zu qualifizieren - 2076 endlich wieder die nötige Aufmerksamkeit und die finanziellen Mittel erhalten.

Bragnin
Shadowrunner

Anzahl der Beiträge : 55
Anmeldedatum : 22.05.17

http://shadowrun5.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten